Gesprächsstoff

Seltener Gast stolziert am Bayerischen Meer

Einen nicht ganz alltäglichen Besuch stattete ein Austernfischer dieser Tage dem Chiemsee Ufer nahe Seebruck ab. Diese Vogelart aus der Gattung der Watvögel ist in Deutschland normalerweise an der Nordseeküste und dem küstennahen Binnenland verbreitet. Wie sein Name schon erahnen lässt, ernährt sich der Austernfischer im Wesentlichen von Muscheln und kleinen Krebsen, die er mit seinem langen Schnabel im Schlick ertastet.

Diesen etwa 40 Zentimeter großen Federvieh scheint es jedoch bei uns zu gefallen, stellte er sich doch vor der Linse unseres Fotografens regelrecht in Pose. Sogar die Landschaft präsentierte sich dabei traumhaft und mystisch zugleich. Ein Lichter- und Wolkenspiel zeigt wieder einmal, dass die Chiemsee-Alpenland-Region sogar für die Tierwelt ein perfekter Gastgeber ist.

Foto H. Reiter