Gesprächsstoff

Academia Vocalis: Jubiläum ganz im Zeichen der Beständigkeit

30 Jahre und kein bisschen leise…

Als vor 30 Jahren einige Musikbegeisterte die Academia Vocalis aus der Taufe hoben, hätten wohl die größten Optimisten nicht gedacht, dass sich diese Initiative derart erfolgreich entwickelt. Zahlreiche Weltstars aus allen musikalischen Genres gaben sich mittlerweile die Klinke in die Hand, um ihr Wissen an die Studierenden weiterzugeben. Im Jubiläumsjahr gibt man sich trotzdem bescheiden, mit Anführungszeichen.

Das mag vielleicht auch das Erfolgsrezept der Academia sein. Obwohl Bescheidenheit in der Musik nicht gerade eine Zier ist. Aber überraschenderweise war es eben genau diese häusliche Genügsamkeit, diese Demut, die die Größen der Opernwelt jahrein jahraus nach Wörgl kommen ließ und lässt. Auch wirtschaftlich ist man immer am Boden geblieben, hat keine überheblichen Investitionen getätigt, ist niemals Risiken eingegangen. Und so gibt es die Academia als Sommerseminar für Gesang auch heute noch, setzt nach wie vor auf Altbewährtes, ist aber auch ohne Scheu, neues einfließen zu lassen. Und so gestaltet sich auch das Programm im Jubiläumsjahr. Das sich im Übrigen auch in diesem Jahr wieder ganz den Bedürfnissen der Studierenden aus aller Welt angepasst hat.

Meisterkurse und Jugendarbeit stehen ganz oben

Das war so und wird auch immer so bleiben. Auch im Jubiläumsjahr stehen die Meisterkurse im Focus. Rücken die Festlichkeiten in den Hintergrund. Besonders erfreut zeigt man sich seitens der Organisatoren einmal mehr über die Zusage von KS Prof. Christa Ludwig, die schon viele Jahre hier in Wörgl einen Meisterkurs hält und vor allem die Tiroler Herzlichkeit schätzt. Nicht minder freuen sich die Veranstalter auf Konrad Jarnot, mittlerweile ebenso schon ein Fixpunkt im musikalischen Academiabetrieb wie auf Prof. Karlheinz Hanser und heuer erstmals Michael Schade, der sich im Jubiläumsjahr Mozart und der Wiener Klassik verschrieben hat. Ein besonderes Anliegen sind in diesem Jahr auch wieder die Kinder und die Jugend, die im Rahmen eines Opernworkshops an die klassische Musik herangeführt werden.

Das Jubiläumsjahr ganz im Sinne der Wörgler Chortradition

Wörgl war und ist eine Chorstadt. Deshalb ist es geradezu eine Verpflichtung, diesem Anspruch auch im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten gerecht zu werden. Und so wurde für zwei Konzerte in der Stadtpfarrkirche Wörgl (3. August, 20.30 Uhr) und im Erler Festspielhaus (4. August, 20.00 Uhr) der weltberühmte Arnold Schönberg Chor mit zwei verschiedenen und hochkarätigen Programmen unter der Leitung von Prof. Erwin Ortner verpflichtet. Tradition verpflichtet. Für die Academia keine leere Worthülse.

Tickets, Informationen unter:

Telefon: +43 (0)5332 75660; Mobil: +43 (0)664 2403216; gabi@gma-pr.com; Tourismusverband Ferienregion Hohe Salve: +43 (0) 57507 7000; RBK Wörgl Kufstein und an allen Raiffeisenbanken Tirols; TVB Kufsteinerland: +43 (0)5372 62207;